Für den Fall der Fälle –
Versorgung von positiv getesteten Patienten

9. November 2020
Sollten Sie ein positives Covid-19 Testergebnis erhalten, versorgen wir Sie selbstverständlich weiterhin in Ihrer Häuslichkeit.
Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass sich die Einsatzzeiten verschieben werden.
So werden Einsätze von Corona-positiv-getesteten PatientInnen ans Ende der jeweiligen Tour gesetzt, um Infektionsketten zu vermeiden.
PatientInnen und Angehörige beachten bitte weiterhin folgende Regeln:
  • Lüften Sie regelmäßig und für einen ausreichenden Zeitraum die Häuslichkeit, bevor unsere Mitarbeitenden zu Ihnen kommen.
  • Tragen Sie unbedingt eine Mund-Nasenbedeckung.
  • Halten Sie ausreichend Abstand zu unseren Mitarbeitenden, wann immer es Ihnen möglich ist.
  • Beachten Sie das Einhalten der AHA+L-Regeln (Abstand, Hygieneregeln, Alltagsmaske, Lüften).
  • Melden Sie unseren Mitarbeitenden, wenn Sie oder Ihre Angehörigen Symptome wie trockenen Husten, Fieber, Atembeschwerden / Kurzatmigkeit, Verlust des Geschmacks- oder Geruchssinns aufweisen.
  • Beachten Sie die Anweisungen des Gesundheitsamtes.

In der Versorgung tragen unsere Mitarbeitenden Schutzkleidung
  • Kittel
  • Visier / Schutzbrille
  • Mundschutz
  • Kopfhaube
  • Handschuhe

Die Schutzkleidung wird bereits vor dem Betreten der Häuslichkeit angezogen.
Zur Entsorgung der Schutzkleidung bitten wir Sie einen verschließbaren Müllbeutel im Ausgangsbereich bereit zu stellen. Dieser Müllbeutel kann dann im normalen Hausmüll entsorgt werden.
Unsere Mitarbeitenden dürfen den Müllbeutel nicht mitnehmen!

Weitere Informationen zum Thema Covid-19: