»Die Pflege« – aktuelle Themen

Aus "Rheinische Post", Freitag, 18. Dezember 2020:

Themenwoche Zukunftskonzepte für Familien und Kinder

Kindertagesstätte soll Trends setzen

Kindertagesstätte soll Trends setzen Angela Langels (von links), Birgit Kessler, Ralf Engels und Angelika Kirsten an der Baustelle der künftigen Kindertagesstätte.

In der künftigen Kita am Krankenhaus Bethanien werden Kinder entsprechend den Bedürfnissen der Eltern flexibel betreut.

von Peter Gottschlich

Moers: Kinder spielen vor den Augen von Senioren. Für Ralf Engels ist das immer ein Traum gewesen. Im August 2021 soll sich dieser Traum des Vorstands der Bethanien-Stiftung erfüllen. Dann soll neben dem Seniorenstift Bethanien und dem Krankenhaus Bethanien eine Kindertagesstätte ihre Türen öffnen. "Für meine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter habe ich mir immer eine betriebsnahe Kindertagesbetreuung gewünscht", erzählte der promovierte Mediziner beim ersten Spatenstich Anfang Dezember. "Ich freue mich, dass wir diese Idee jetzt umsetzen können."

Schon seit mehreren Jahren trug er sie in sich. Das hatte zwei Gründe. "Wir haben viele Mitarbeiter im Schichtdienst", berichtet er über den einen. "Sie beginnen manchmal morgens und manchmal nachmittags. Außerdem können sie am Wochenende im Dienst sein. Für sie fehlt ein flexibles Angebot für ihre Kinder, das auch am Wochenende oder in der Ferienzeit bereitsteht." Der andere Grund ist für ihn, alte und junge Menschen zusammenzubringen. "Senioren lieben Kinder über alles", stellt der Vorstand der Bethanien-Stiftung fest. "Kinder sind lebendig. Sie zeigen, wie das Leben weitergeht."

So war er sofort Feuer und Flamme, als Birgit Kessler beim Neujahrsempfang 2018 des Bürgermeisters die Idee vortrug, einen Kindergarten mit flexiblen Öffnungszeiten aufzubauen. "Viele meiner Mitarbeiterinnen würden gerne länger arbeiten", berichtet die Geschäftsführerin des ambulanten Pflegedienstes „Die Pflege". "Aber sie können es nicht, weil Betreuungsangebote für ihre Kinder fehlen." Schon beim Neujahrsempfang kamen Ralf Engels und Birgit Kessler im Rheinkamper Kulturzentrum ins Gespräch, um über die Idee zu sprechen.

Er trug sie danach Ralf Nennhaus, dem Geschäftsführer der St. Josef Krankenhaus GmbH, vor, um das zweite Moerser Krankenhaus als Partner für das Projekt zu gewinnen. "Wir als Arbeitgeber wollen die Arbeitsbedingungen familienfreundlicher gestalten und unsere jungen Familien dabei unterstützen, die beruflichen Anforderungen und familiären Vorstellungen leichter zusammenzubringen", begründet Angela Langeis, als stellvertretende Personalleiterin der St. Josef Krankenhaus GmbH, die Beteiligung. "Mit der Lage auf dem Gelände des Bethanien-Seniorenstifts ist ein guter Ort gefunden worden, der den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern unserer Einrichtungen kurze Wege bietet. Denn Sie benötigen nicht nur wie viele andere Eltern einen freien Betreuungsplatz in Wohn- und Arbeitsortnähe, sondern zudem eine passgenaue Kinderbetreuung, die auf Schicht- und Wochenendarbeit Rücksicht nimmt."

Ralf Engels knüpfte den Kontakt zu Angelika Kirstein, der Geschäftsführerin der „Rasselbande gemeinnützige GmbH".

Diese Gesellschaft aus Castrop-Rauxel ist seit 25 Jahren Träger von Kindergärten, oft mit flexiblen Öffnungszeiten, wie beim St. Marien Krankenhaus in Ahaus, im Arena-Park "Mit Bergmannsheil" in Gelsenkirchen-Buer oder am Marien Krankenhaus in Schwerte.

Zur Projektgruppe stieß auch Architektin Mareike Olbers aus Vreden im Münsterland, die der Architektur eines Kindergartens eine besondere Rolle zuschreibt. Auch Kirstein sieht das ähnlich: "Bildet den Raum, dann bildet sich der Mensch", sagt die Geschäftsführerin.

Zum Beispiel hat das Kinderhaus zwei Ebenen, die über ein gläsernes Spielhaus verbunden sind. Über mehrere Spielstufen können Kinder die Ebenen wechseln, so von der Kuschelhöhle bis zum Aussichtpunkt gelangen, während ihre Bewegungen schemenhaft von den Senioren im nahen Seniorenstift wahrgenommen werden.

Außerdem können Kinder in einem großen Außenbereich naturnah spielen und die Welt erkunden. "Das ist ein überzeugendes Gesamtpaket", sagt Ralf Engels. Das alles kommt bei den Eltern offenbar gut an. Obwohl das Kinderhaus Rasselbande erst im August 2021 seine Türen öffnen will, liegen für die 95 Plätze bereits 280 Anmeldungen vor. 45 Plätze sollen Mitarbeiter des Pflegedienstes „Die Pflege", des St. Josef Krankenhauses des Krankenhauses Bethanien erhalten. Die weiteren 50 Plätze werden von anderen Moerser Kindern belegt. "Das ist eine gute Mischung", findet Angelika Kirstein. "Moers ist unser zehntes Kinderhaus, unser größtes und ein besonders schönes. Vielleicht ist das Kinderhaus mit diesem Angebot ein Trendsetter."


Info

Vorhaben kostet 2,7 Millionen Euro

Kosten:
Ein Kinderhaus mit 1000 Quadratmetern Fläche zu errichten, kostet die Bethanien-Stiftung 2,7 Millionen Euro. Über Mieten der Trägergesellschaft Rasselbande, die wiederum Mittel von Land bekommt, erhält die Stiftung über 20 Jahre einen Teil gegenfinanziert. Die Differenz hat sie zu tragen.

Öffnungszeiten:
Das Kinderhaus hat von 7 bis 18 Uhr geöffnet. Morgens können die Eltern ihre Kinder von 7 bis 9 Uhr bringen, danach zu „Schleusenzeiten" um 10 Uhr, 11 Uhr und 12.30 Uhr. Die Einrichtung Kindergarten ist auch an Samstagen, Sonntagen und Feiertagen geöffnet sowie während der Ferienzeiten. Nur über die Weihnachtszeit soll sie zehn Tage nicht geöffnet sein. Neben den normalen Zeiten von 25, 35 und 34 Stunden pro Woche können die Eltern zwischen 28,5 oder 38,5 Stunden pro Woche wählen.

Aus "WAZ", Freitag, 25. September 2020:

"Mehr als nur Kulis abstauben"

Die 1. Open-Air Berufsmesse am Kastellplatz war ein voller Erfolg - für Schülerinnen und Schüler wie für Arbeitgeber. Vor allem Pflegeberufe weckten großes Interesse
Die 1. Open-Air Berufsmesse am Kastellplatz war ein voller Erfolg Viele Schüler informieren sich am Stand des Bethanien-Krankenhauses – auch über Berufe in der Pflege.

„Da wir dringend Nachwuchskräfte brauchen, ist diese Veranstaltung heute ganz wichtig." Christina Schwarzer, Qualitätsbeauftragte »Die Pflege«

Hier der ganze WAZ-Artikel als PDF-Datei

Let's talk about Pflege!!

Wir laden euch herzlich am 27.08.2020 um 12:30 Uhr oder 14:30 Uhr zu unserem 1. virtuellen Informations- und Ausbildungs-Videochat ein!
Wir möchten alle Schülerlnnen und Interessenten, die noch auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz sind, über die Ausbildungsmöglichkeiten bei „Die Pflege" informieren.
Wie funktioniert es?
  • 1. Du meldest dich bei uns telefonisch oder per E-Mail.
  • 2. Auf deine E-Mail-Adresse bekommst du von uns einen Link zu dem Chat sowie weitere Informationen zugeschickt.
  • 3. Am 27.08.2020 öffnest du zu einer der oben angegeben Uhrzeiten den Link und bist live dabei.

Unsere Themen:

Ausbildung zur Pflegefachfrau / zum Pflegefachmann ab 2020
Duales Studium im Bereich Pflege
Ausbildung zur Kauffrau / zum Kaufmann
im Gesundheitswesen ab 2021
Die ersten 15 Anmeldungen bekommen ein kleines Geschenk in Form einer pinken Powerbank und einem Twingo-USB-Stick!

Wir freuen uns auf dich!
Martina & Christina

Tel. 02841-93456, E-Mail: info@die-pflege.com

Neben der GASTFREUNDSCHAFT schreiben wir auch die GESUNDHEITSPRÄVENTION groß!

Neben der GASTFREUNDSCHAFT schreiben wir auch die GESUNDHEITSPRÄVENTION groß!
Aus diesem Grund verschieben wir die folgenden kulturellen und pflegerischen Angebote / Kurse bis einschließlich Mai 2020.
  • Letzte Hilfe Kurse
  • Pflegekurs
  • Pflege am Abend
  • Death Café
  • Seite an Seite - Gesprächskreis für pflegende Angehörige
  • "Alles sauber, oder was?" - Eine Hygieneschulung für interessierte Bürger und pflegende Angehörige
  • Demenz-Pflegekurs

Bis dahin, bleiben Sie gesund.
Herzlichst Ihre Mitarbeitenden von »Die Pflege«

Das freut uns alle …
aber ganz besonders unsere Hygienebeauftragte!

Teilnehmerzertifikat 'Aktion Saubere Hände'

Vielen Dank liebe Sabine für Deine Fachlichkeit und Deine Geduld mit uns!
»Die Pflege« hat im Rahmen der "Aktion Saubere Hände" für das Kalenderjahr 2019 erfolgreich Maßnahmen zur Verbesserung der Händedesinfektion umgesetzt.
Dies beinhaltet die ausreichende Ausstattung mit Händedesinfektionsmittelspendern, jährliche Fortbildungen zur Händedesinfektion und Dokumentation des Verbrauchs an Händedesinfektionsmittel.

Barrierefreie Badezimmer, geplant und durchgeführt von unserem Partner Charles Bad

In nur 2 Tagen zum neuen Duschraum
Das Problem ist bekannt: der vorhandene Duschraum wurde in einer Zeit geschaffen, in der man noch vollständig fit war. Je älter man wird, desto beschwerlicher ist der Einstieg in die Dusche mit hoher Trittkante oder gar Badewanne. Auch die Pflege durch Angehörige oder Pflegefachkräfte ist in engen Duschen nur schwer darstellbar.

Dank den Experten von Charles Bad ist in diesen Fällen aber Hilfe in Sicht: Durch den barrierefreien, oder barrierearmen Umbau des Badezimmers.

Wie viel Staub und Dreck entsteht?
Charles Bad setzt auf neueste Methoden zur Staub- und Dreckvermeidung. So werden vor den Umbaumaßnahmen die Geh- und Arbeitswege professionell abgeklebt und ausgelegt. Darüber hinaus kommen Staubtüren und Staubabsauggeräte zum Einsatz, sodass die Zeiten von verstaubten Wohnräumen nachdem die Handwerker da waren, der Vergangenheit angehören.

Wie lange dauert die Umbaumaßnahme?
Je nach Umfang dauert der Umbau des Badezimmers nur 2-4 Tage.

Was kostet mich dieser Umbau?
Die Kosten für einen Austausch der Badewanne/Dusche durch eine pflegegerechte Duschlösung liegen zwischen 4.000 und 8.000 €. Hier ist es stark davon abhängig, in welchem Umfang Umbaumaßnahmen durchgeführt werden.

Wer bezahlt den Umbau?
Sollten Sie über einen Pflegegrad verfügen, so zahlt die Pflegekasse einen Zuschuss i.H.v. 4.000 € zu den "wohnumfeldverbessernden Maßnahmen", wozu ein altersgerechter Umbau des Badezimmers zählt.

Kann auch das ganze Badezimmer saniert werden?
Sollten Sie über einen Pflegegrad verfügen, so zahlt die Pflegekasse einen Zuschuss i.H.v. 4.000 € zu den "wohnumfeldverbessernden Maßnahmen", wozu ein altersgerechter Umbau des Badezimmers Selbstverständlich bietet Charles Bad auch die Komplettsanierung von Badezimmern an. Von der Badplanung, über Fliesen-, Maler-, Trockenbau- und Installationsarbeiten kann Charles Bad alle Aufgaben mit eigenem Personal durchführen. So gibt es immer genau einen Ansprechpartner der alle Leistungen für die Kunden koordiniert.

Das Badezimmer VOR der Sanierung
Das Bad vorher

Das Badezimmer NACH der Sanierung
Das Bad nachher