SAPV
(Spezialisierte Ambulante Palliativ Versorgung)

Wenn die Kraft von unheilbar Kranken zu Ende geht, wünschen sie sich ein würdevolles und selbstbestimmtes Leben bis zuletzt. Sie möchten keine großen Schmerzen erleiden, wollen möglichst in der ihnen vertrauten Umgebung des eigenen Zuhauses ihre verbleibende Zeit verbringen. Diesem Wunsch stehen oft Ängste entgegen, weil die Erfüllbarkeit so schwierig erscheint.

Wir haben in unserem Pflegedienst ein Team aus Palliative Care Fachkräften ausgebildet, dass dem Netzwerk für ambulante spezialisierte palliative Versorgung in Duisburg und Umgebung sowie dem Palliativnetzwerk-Niederrhein angeschlossen ist.

Unsere Teams der Spezialisierten Ambulanten Palliativversorgung (SAPV) sorgen dafür, dass Schwerkranken in auswegloser Situation eine ihrem Krankheitsbild entsprechende, individuell abgestimmte Behandlung und Pflege zuteil wird.
Wir möchten Patienten, Angehörige, Ärzte und Pflegedienste unterstützen, damit auch in schwierigen Situationen eine häusliche Betreuung der Patienten möglich ist. Art und Umfang unserer Hilfe sprechen wir mit allen Beteiligten einvernehmlich ab. Unsere Versorgung findet im gewohnten Umfeld statt, ob zu Hause oder im Pflegeheim. Wir wünschen uns, dass sich unsere Patienten gut gepflegt und aufgehoben fühlen.

Die spezialisierte Palliativversorgung (SAPV) kommt dann in Frage, wenn durch die allgemeine Palliativversorgung (AAPV) keine befriedigende Symptomkontrolle erreicht werden kann, oder eine besonders aufwendige Versorgungssituation vorliegt, die fachlich und zeitlich die Kapazitäten der allgemeinen ambulanten Palliativversorgung (AAPV) übersteigt.
Um in dieser schwierigen Lebensphase ausreichende Unterstützung zu finden, nehmen unsere Palliative Care Mitarbeiter bereits im Rahmen der geplanten Entlassung im Krankenhaus Kontakt zu Ihnen auf.
In diesem ausführlichen Beratungsgespräch organisieren wir pflegerische und medizinische Hilfsmittel, beraten und informieren Sie über Hilfsangebote und Versorgungsmöglichkeiten. Dies gilt für Menschen die Zuhause leben, genauso wie für Menschen die in Senioren- oder Behinderteneinrichtungen leben.
Die Verordnung der Leistung erfolgt durch den Haus- oder Klinikarzt.
Die Leistungen werden bei gesetzlich Versicherten nach Prüfung durch die Krankenkasse übernommen und bleiben somit für die Betroffenen kostenfrei.

Das können Sie von uns erwarten:

  • Erstbesuch kurzfristig – im Krankenhaus oder zu Hause
  • Beratung und Koordination der umfassenden Versorgung innerhalb kurzer Zeit
  • 24 Stunden Rufbereitschaft des Palliativteams
  • Begleitung der Schmerztherapie und Symptomkontrolle
  • Erfahrene und spezialisiert ausgebildete MitarbeiterInnen
  • Vorausschauende Beratung und Bereitstellung aller erforderlichen Ressourcen
  • Zusammenarbeit mit den ambulanten Hospizdiensten der Region
  • Vorbeugendes Krisenmanagement
  • Psychosoziale Unterstützung durch unsere Dipl. Sozialpädagogin im Umgang mit der schweren Erkrankung
Juliane A. Mallmann
Juliane A. Mallmann
Dipl. Sozialpädagogin

Dieses Angebot ersetzt nicht die gewohnte Betreuung durch den Hausarzt oder die Versorgung durch den von ihnen ausgesuchten Pflegedienst, sondern ergänzt diese, um zum Beispiel eine Krankenhauseinweisung zu vermeiden.

Leistungen bündeln und Kompetenzen vereinen.

Gemeinsam mit anderen für diese Aufgabe qualifizierten Pflegediensten und Palliativmedizinern bilden wir ein Netzwerk, das Menschen in ihrer letzten Lebensphase mit Kompetenz und Menschlichkeit zur Seite steht.

www.palliative-care-duisburg.de
www.palliativnetz-niederrhein.de

Begriffs-Definition "SAPV"

Die spezialisierte ambulante Palliativversorgung (SAPV) dient – in Ergänzung zur allgemeinen ambulanten Palliativversorgung – dem Ziel, die Lebensqualität und die Selbstbestimmung von Palliativpatienten so weit wie möglich zu erhalten, zu fördern und zu verbessern und ihnen ein menschenwürdiges Leben bis zum Tod in ihrer gewohnten Umgebung, in stationären Pflegeeinrichtungen bzw. Hospizen zu ermöglichen. Nur ein Teil aller Palliativpatienten benötigt diese besondere Versorgungsform.

Die spezialisierte ambulante Palliativversorgung richtet sich an Palliativpatienten und deren soziales Umfeld, wenn die Intensität oder Komplexität der aus dem Krankheitsverlauf resultierenden Probleme den Einsatz eines spezialisierten Palliativteams (Palliative Care Team) notwendig macht - vorübergehend oder dauerhaft. Sie erfolgt im Rahmen einer ausschließlich auf Palliativversorgung ausgerichteten Versorgungsstruktur.

Diese beinhaltet insbesondere spezialisierte palliativärztliche und palliativpflegerische Beratung und/oder (Teil-)Versorgung, einschließlich der Koordination von notwendigen Versorgungsleistungen bis hin zu einem umfassenden, individuellen Unterstützungsmanagement. Multiprofessionalität, 24-stündige Erreichbarkeit an sieben Tagen in der Woche und Spezialistenstatus (durch Weiterbildung und Erfahrung) der primär in der Palliativversorgung tätigen einzelnen Leistungserbringer sind unverzichtbar.

Das Team führt regelmäßige multiprofessionelle Teamsitzungen und Fallbesprechungen durch und arbeitet eng mit den Strukturen der Primärversorgung (z.B. niedergelassene Ärzte, Pflegedienste, Krankenhäuser, stationäre Pflegeeinrichtungen) sowie den Einrichtungen der Hospizbewegung zusammen. SAPV kann als alleinige Beratungsleistung, Koordinationsleistung, additiv unterstützende Teilversorgung oder vollständige Patientenversorgung verordnet werden. Leistungen nach SGB XI sind jedoch nicht Bestandteil der SAPV.

(Definition DGP und DHPV 15.01.2009)